Header Icon Künstler

Kabarettist

Autor

Musiker
Dietrich Faber - Potraitfoto


Portrait



Geboren am 2.12.1969 im mittelhessischen Gießen, aufgewachsen im noch mittelhessischeren Langgöns.

In der Schulzeit zwischen 1976 und 1989 ausgiebige, prägende und intensive Chor-, Musical- und Theater-Erfahrungen, sowie ebenso ausgiebige und intensive Kämpfe um diverse Versetzungen. Nach Beendigung des Kriegsdienstverweigerns Beginn der akademischen Karriere: zwischen 1991 und 1996 drei erfolgreiche Studienabbrüche des Lehramts in Marburg, der Theaterwissenschaften in Erlangen und der Germanistik in Gießen. In dieser Zeit Weiterbildung in Schauspiel, Sprechen und Singen.

Seit 1996 hauptberuflich Kabarettist und bis 2013 gemeinsam mit Martin Guth als Duo „FaberhaftGuth“ eine feste Größe in der deutschsprachigen Kabarettlandschaft. Preisträger zahlreicher wichtiger Kabarettpreise wie u.a. dem Kölner Comedy Cup, dem Stuttgarter Besen und der St. Ingberter Pfanne. 2003-2005 Kolumnist von Vater-Glossen der Zeitschrift „Spielen und Lernen“. Zudem Veröffentlichungen in „Brigitte“ und „Leben und Erziehen“. Häufige Ausflüge als Autor, Sprecher und Parodist u.a. für Hit Radio FFH und den Hessischen Rundfunk.

  • 2011 Erscheinen des Debüt-Romans „Toter geht’s nicht“ bei Rowohlt Polaris, Auftakt der erfolgreichen Krimikomödienreihe rund um den Vogelsberger Kommissar Henning Bröhmann. Alle Romane standen mehrere Wochen auf der SPIEGEL-Bestsellerliste.
  • 2012 Band Nr. 2: „Der Tod macht Schule“
  • 2014 Band Nr. 3: „Tote Hunde beißen nicht“
  • 2015 Band Nr. 4 „Schneller, weiter, toter“
  • 2017 folgt Band Nr. 5 mit dem Titel „Hessen zuerst!“

Zu allen Romanen gibt es vom Autor selbst eingesprochene Hörbücher, die bei Random House Audio erschienen sind. „Toter geht´s nicht“ erschien zusätzlich in der Brigitte-Edition „Starke Stimmen“, gelesen von Boris Aljinovic.

Seit Beginn der Krimireihe ist er nonstop mit seiner kabarettistischen und musikalischen „Show zum Buch“ auf Tour. Mal solo, mal mit Musikern und Musikerinnen in wechselnder Besetzung (Tess Wiley, Tim Potzas, Michael Harries, Evelyn Helbig, Oliver Pohl, Maria Rothfuchs, Ina Morgan, George Baehr).

Seit 2011 Beiträge in diversen Rowohlt-Buch-Anthologien („Urlaub mit Punkt Punkt Punkt“, „Mord macht hungrig“, „Süßer die Böller nie klingen“, „Totenstille Nacht“, „Die schlimme Zeit zwischen Hinlegen und Aufstehen“) und Kolumnenbeiträge u.a. für die Frankfurter Rundschau und die Gießener Allgemeine Zeitung

Manni Kreutzer, Dietrich Fabers Kultfigur aus seinen Büchern und Shows, machte Ende 2014 Ernst und veröffentlichte mit seiner Band „The Overhesse“ die CD „Lonesomer Wolf“ mit zwölf knackigen, melodischen Akustik-Songs …irgendwo angesiedelt in der Prärie zwischen Country, Folk und Comedy. 2017 strahlte das hr-Fernsehen im Rahmen der Reihe „Comedy aus Hessen“ eine 45minütige Aufzeichnung der Best-of-Show „Der Kosmoprolet“ aus, sowie eine 30minütige Aufzeichnung der Manni Kreutzer-Show „Lonesomer Wolf“ aus.

Dietrich Faber ist offizieller Botschafter der Regionen Oberhessen und Mittelhessen sowie Gewinner des Wetterauer Kulturpreises 2015. Er lebt mit Frau und Sohn in der Mittelhessenmetropole Gießen.


Dietrich Faber - Toter geht's nicht, Buchcover

Gibt’s auch

als

Hörbuch!

Toter geht’s nicht
Bröhmanns erster Fall

Irgendwann ist Sense! Faschingsumzug im Vogelsberg: Jubel, Trubel, Heiterkeit, und am Ende wird ein Mann erschlagen. Der Tote war verkleidet: als Tod. Kriminalhauptkommissar Henning Bröhmann passt das überhaupt nicht. Er ist nämlich am selben Tag von seiner Frau verlassen worden und muss nun nicht nur einen Mord aufklären, sondern sich auch um Kinder, Haus und Hund Berlusconi kümmern. Wobei nicht ganz klar ist, was mehr schlaucht: die Suche nach dem Täter, der Alltagskampf mit einer schwer pubertierenden Tochter oder die Frondienste in der Kindertagesstätte «Schlumpfloch». Die Ermittlungen in Sachen Sensenmann führen direkt in die Schattenwelt der mittelhessischen Faschingskultur, zum Stimmungsmusiker Herr Bärt, der mit dem Schlager «Lass uns fummeln, Pummel» zu zweifelhaftem Ruhm gelangt ist. Sie führen außerdem zum depressiven Sohn des Toten, zu schrecklichen Comedy-Galas, jahrzehntelang totgeschwiegenen Schweinereien, mancherlei Liebeswirrungen, einem Verhör in einer finnischen Feng-Shui-Sauna und am Ende zu einem so dramatischen wie überraschenden Finale.


Der Tod macht Schule
Bröhmanns zweiter Fall

Neukölln im Vogelsberg: Kommissar Henning Bröhmann führt mit der Direktorin der Gesamtschule Schotten gerade ein ernstes Gespräch über seine versetzungsgefährdete Tochter, da durchschlägt ein Stein das Fenster des Büros. Nach dem ersten Schrecken wiegelt die Pädagogin ab: Dumme-Jungen-Streich, alles im Griff – Einmischung nicht erwünscht. Kurz darauf ist sie tot. Jemand hat sie brutal erstochen. Henning ist entschlossen, diesen Fall zu lösen. Dabei herrscht im Kommissariat gerade dicke Luft. Unter anderem muss das Team sich mit einem unsagbar dämlichen Praktikanten herumschlagen, den Polizeipräsident Bröhmann i. R. seinem Sohn ungefragt ins Nest gesetzt hat: Der Mann war Lokaljournalist, und er will den ultimativen Krimi-Bestseller schreiben. Auch privat hat Henning mehr als genug Ärger: mit der immer wilder pubertierenden Tochter, mit deren schmierigem neuem Freund. Und dann ist da noch die Schulpsychologin Stefanie Assmann: sehr klug, sehr attraktiv – man versteht sich gut, ein bisschen zu gut vielleicht, denn Kommissar wie Psychologin sind ja verheiratet. Was für eine Dummheit er begangen hat, wird Henning schlagartig klar, als der mutmaßliche Täter per DNA-Probe ermittelt wird … Mit nervenzerfetzendem Bonus-Material: Enthält Ausschnitte des Thrillers von Bröhmanns Praktikanten. Prädikat: unterirdisch!


Dietrich Faber - Der Tod macht Schule, Buchcover

Gibt’s auch

als

Hörbuch!

Dietrich Faber - Tote Hunde beissen nicht, Buchcover

Gibt’s auch

als

Hörbuch!

Tote hunde beissen nicht
Bröhmanns dritter Fall

Der Tod ist ein Hesse. Kommissar Henning Bröhmann hat den Dienst noch nie sehr geliebt. Und er hat die Nase ziemlich voll: von der Provinz, den Kollegen, dem diktatorischen Vater. Mit dem reist er eines Tages nach Berlin: Beerdigung eines alten Kollegen von Bröhmann senior. Doch in der Hauptstadt geschieht etwas Unerwartetes, Schreckliches. Ein gewaltsamer Tod. Nein, zwei. Und kurz darauf ist der Vater verschwunden. Henning geht der Sache nach und kommt einer unschönen Geschichte auf die Spur. Vor Jahrzehnten, als der Alte noch das Heft in der Hand hielt, verschwand ein Mann hinter Gittern und schwor Rache. Nun sterben in der Gegenwart Menschen. Und Hunde!


Schneller, Weiter, Toter
Bröhmann ermittelt doch wieder

Sport und Mord

Nach langen, aufreibenden Jahren in der Polizeidirektion Alsfeld hat Kommissar Henning Bröhmann endlich den Dienst quittiert. Herrlich, das neues Leben! So richtig weiß Henning aber noch nicht, wie’s weitergehen soll. Countrymusiker? Aufgussmeister in der Sauna? Hausmann? Tochter Melina dagegen ist inzwischen Polizistin mit Leib und Seele, und zwar in Frankfurt. Dort geht es gerade hoch her, die Olympiabewerbung spaltet die Stadt: zackige Sportfunktionäre auf der einen Seite, militante Gegner auf der anderen. Dann wird der allseits verhasste Chef der Olympia GmbH erschossen. Mit einer Polizeipistole – eingetragen auf den Namen Melina Bröhmann. Melina kommt in Untersuchungshaft, und Henning zu der Einsicht, dass er alles tun wird, um die Unschuld seiner Tochter zu beweisen.
Hessens Krimistar verlässt die Provinz: Jetzt räumt Bröhmann in Frankfurt auf. Naja … so fast.


Dietrich Faber - Schneller, weiter, toter

Gibt’s auch

als

Hörbuch!

Dietrich Faber - Hessen zuerst!, Buchcover

Gibt’s auch

als

Hörbuch!

Hessen zuerst!
Bröhmann ermittelt wieder

Wuthessen gegen Guthessen: Das gibt Tote! Ex-Kommissar Henning Bröhmann ist mit Freunden im Vogelsberg wandern, da erzählt ihm sein Vermieter Rüdi von seinem Engagement für die neue Partei „HESSEN ZUERST!“. Seit Rüdi arbeitslos wurde, hat er sich große Ziele gesetzt: unter anderem ein Landtagsmandat. Nun macht er Wahlkampf mit Slogans wie „Kartoffelworscht statt Döner“ oder „Make Oberhessen great again“. Henning wird schnell klar, dass die populistische Partei nicht allein auf Wahlplakate und Sonntagsreden setzt. Die haben irgendwas mit dem Flüchtlingsheim im Ort vor! Und tatsächlich fließt bald Blut. Doch je genauer Henning hinschaut, desto rätselhafter wird das Bild. Kleinkriminelle Afghanen hier, eine neue Bürgerwehr dort, bei der auch ein alter Bekannter mitmischt. Und mittendrin eine unermüdliche Guthessin, die die weltweite Flüchtlingskrise alleine meistern will, und Hennings Mutter, deren Witwensitz in Flammen steht, seitdem bei der Aqua-Gymnastik der Blitz der Liebe eingeschlagen hat. Ein so komischer wie ernstgemeinter, postfaktischer Roman von Hessens Krimistar Dietrich Faber.


Die Live-Show

zum

Hessenkrimi


Programm

Die Live-Show
Kabarett, Comedy, Musik und Lesung

Dietrich Faber sprengt seit Jahren virtuos die Grenzen aller Genres, so auch in seinen aktuellen Bühnenprogrammen „Hessen zuerst! – Die Show zum neuen Buch“ und „Der Kosmoprolet – Die Best-of-Show zu den Büchern von Dietrich Faber“. In atemberaubender Geschwindigkeit wechselt er Rollen und Stimmen und erzählt, spielt und singt von den alltäglichen Kämpfen des Lebens. Und natürlich gibt es wieder ungestüme Gastauftritte seiner Kultfigur Manni Kreutzer, der multiinstrumental einige seiner smarten Country-Folksongs voller schräger Komik und oberhessischer Alltagslyrik präsentiert. Ob solo oder in wechselnder Begleitung seiner Vollblutmusiker „The Overhesse“ (Tess Wiley, Tim Potzas, Michael Harries) präsentiert Faber eine Bühnenperformance, die einen tiefgründigen Blick in das Seelenleben der deutschen Provinz und zugleich bestes Entertainment verspricht.


„Die fleischgewordene Symbiose aus Kabarett, Comedy, Musik und Regional-Krimi-Lesung.“
Fuldaer Zeitung

„Eine tolle Mischung aus Komik und Ernst, Männer wie Frauen werden vieles aus dem eigenen Leben wiedererkennen und sich beim Lachen ertappt fühlen. Und: Faber verzichtet bei all seinen Pointen und Wendungen nicht auf Tiefgang.“
Frankfurter Allgemeine Zeitung

„Gefühlvoll, launig und mit schräger Komik, einfach oberhessische Alltagslyrik. Faber ist nicht nur Autor, Kabarettist und Musiker, er ist auch ein genialer Unterhalter. Genial komisch, genial gut.“
Bote vom Unter-Main

„Vieles, was einen guten Kabarettisten ausmacht, ist auch in seinen Büchern zu finden. Denn die Menschen, die neben Kommissar Bröhmann den Vogelsberg bevölkern, sind echte Typen, und wo es an Verstand fehlt, da kommt wenigstens das gute Herz nicht zu kurz.“
Frankfurter Rundschau


Manni Kreutzer & The Overhesse „Lonesomer Wolf“

Hessens Antwort auf Johnny Cash: Manni Kreutzer, Dietrich Fabers Kultfigur aus seinen Büchern und Shows macht Ernst: Voller hessischem Charme, mit Witz, Groove und lockerer Hüfte präsentiert er, begleitetet von seiner fabelhaften Band „The Overhesse“, zwölf knackige, melodische Akustik-Songs irgendwo angesiedelt in der Prärie zwischen Country, Folk und Comedy.

Mittelhessens Dixie Chick Manni Kreutzer rast durch´s Gras, raggert und baggert, kennt keinen Schmerz, ist Grillschwenker, Kosmoprolet und Schnäppchenjägersmann und bleibt am Ende doch ein „Lonesomer Wolf“.

Ab sofort als Album & Download im Handel und auf Tour erhältlich!